Nicki Minajs (37) Ehemann Kenneth Petty hat sich nun doch als Sexualstraftäter registrieren lassen! Er war bereits 1995 wegen versuchter Vergewaltigung einer 16-Jährigen verurteilt worden. Seitdem wird er bei den New Yorker Behörden als Sexualstraftäter geführt. Nachdem er zu Nicki nach Kalifornien gezogen ist, hätte er sich dort auch bei den Behörden als solcher melden müssen. Weil er das aber nicht getan hat, wurde er vor Kurzem erneut verhaftet! Mittlerweile hat Kenneth die Registrierung zwar nachgeholt – vor Gericht muss er sich aber trotzdem verantworten.

Für sein Versäumnis wurde Kenneth bereits im vergangenen November zum ersten Mal festgenommen, kam aber auf Kaution wieder frei. Weil er sich bis vor wenigen Tagen aber immer noch nicht registriert hatte, wurde er für dieses Vergehen in der vergangenen Woche ein weiteres Mal in Haft genommen. Wie unter anderem Daily Mail berichtet, hat er sich nach seiner zweiten Verhaftung endlich als Sexualstraftäter registrieren lassen. Da er damit so lange gewartet hat, muss er aber trotzdem noch vor Gericht. Bis zu seinem Prozessbeginn im kommenden Monat muss Kenneth eine elektronische Fußfessel tragen. Bei einer Verurteilung könnten ihm im schlimmsten Fall bis zu zehn Jahre Haft drohen.

In den vergangenen Jahren ist Kenneth immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten. 2006 bekannte er sich vor Gericht schuldig, einen Mann erschossen zu haben. Daraufhin wurde er zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt, von denen er allerdings nur sieben absitzen musste.

Nicki Minaj und Kenneth Petty bei der New York Fashion Week
Getty Images
Nicki Minaj und Kenneth Petty bei der New York Fashion Week
Kenneth Petty und Nicki Minaj 2020
Instagram / nickiminaj
Kenneth Petty und Nicki Minaj 2020
Kenneth Petty und Nicki Minaj im Juli 2019
Instagram / nickiminaj
Kenneth Petty und Nicki Minaj im Juli 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de