Julia P. spricht ganz offen über ihre Mobbingerfahrung! Die 17-Jährige gehört zu den Überfliegern der aktuellen Germany's next Topmodel-Staffel. Mit ihrer lebensfrohen Art überzeugte sie Heidi Klum (46) sofort. Dabei hatte Julia nicht immer einen Grund zum Lachen: Sie wurde während ihrer Schulzeit gemobbt und musste in der siebten Klasse deshalb sogar die Schule wechseln. Nun offenbarte sie, was in dieser Zeit genau passiert ist.

Mit 13 wechselte Julia auf eine neue Schule – gut aufgenommen wurde sie von ihren Mitschülern aber nicht. "Das Erste, was ich gesagt bekommen habe, war: Oh mein Gott, guck dir diese Schlampe an!", erinnerte die Polin sich im taff-Gespräch zurück. Bei verbalen Attacken blieb es jedoch nicht. Die anderen Teenies hätten sie herumgeschubst, an den Haaren gezogen und ihre Sportklamotten im Mülleimer versteckt. "Als sie handgreiflich geworden sind und mich mit Basketbällen verprügelt haben, sodass ich bis heute Rückenprobleme habe, oder auch schon eine Gehirnerschütterung hatte, war klar, dass ich es meinen Eltern sagen muss", erklärte Julia.

Gespräche mit der Schulleitung hätten jedoch nichts gebracht und die Dortmunderin habe sich immer weiter zurückgezogen: "Ich habe angefangen, mich selbst zu hassen." Wegen der psychischen Belastung begab Julia sich sogar in Therapie. Erst nach eineinhalb Jahren wechselte sie die Schule dann erneut und ist heute stärker denn je: "Vor Mobbing habe ich jetzt keine Angst mehr. Ich bin so ein starker Mensch geworden. Mich kann keiner runtermachen!"

GNTM-Kandidatin Julia P. im Februar 2020
Instagram / julia.gntm2020.official
GNTM-Kandidatin Julia P. im Februar 2020
Julia P., März 2020
Instagram / julia.gntm2020.official
Julia P., März 2020
Julia P. in Dortmund, September 2019
Instagram / manamesjulia
Julia P. in Dortmund, September 2019
Hättet ihr gedacht, dass Julia so etwas Schlimmes durchgemacht hat?267 Stimmen
52
Ich habe es irgendwie befürchtet.
215
Nein, das ist echt heftig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de