Ennesto Monté (45) hat sich bei Promis unter Palmen offenbar nicht nur Freunde gemacht! Am Mittwochabend flimmerte die allererste Folge des brandneuen Reality-TV-Formats über die Bildschirme. Mit von der Partie war auch der Schlagermusiker – jedoch nicht besonders lange: Seine Kollegen hatten ihn als ersten rausgewählt und damit nach Hause geschickt. Doch einer dürfte nicht allzu traurig über Ennestos Exit gewesen sein: Selfmade-Millionär Bastian Yotta (43)!

Im Promiflash-Interview im Anschluss an die Dreharbeiten fand der Fitness-Enthusiast nämlich kein einziges freundliches Wort für den selbst ernannten Frauenhelden: "Den Ennesto habe ich aus meiner Liste komplett gestrichen", betonte der 43-Jährige. Warum? "Der ist der größte Fake. Verkauft sich vor der Kamera, als wäre er cool mit jedem, und hinter der Kamera ist er das größte Arschloch, was rumläuft." Ganz klar: Für ihn ist der Partysänger "unterste Schublade"!

Leider sei "seine Maske" bei "Promis unter Palmen" aber nicht gefallen. Doch was genau haben die Zuschauer verpasst? "In dem Moment, wo die Kameras weg waren, hat er dir einmal die richtige Meinung gesagt und sowas geht halt gar nicht", schilderte Basti. Genau das ging ihm gehörig gegen den Strich: "Also wenn, dann soll er die Eier haben, das vor der Kamera zu tun. Auch eine dreifache Penisvergrößerung wird ihn niemals zum richtigen Mann machen" – mit seiner letzten Aussage spielte der Muskelberg wohl auf die Selbstoptimierung an, der Ennesto sich im vergangenen Jahr unterzogen hat.

Bastian Yotta im Oktober 2016
Splash News
Bastian Yotta im Oktober 2016
Ennesto Monté, Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
SAT.1 / Richard Hübner
Ennesto Monté, Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
Bastian Yotta, Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
SAT.1 / Richard Hübner
Bastian Yotta, Teilnehmer von "Promis unter Palmen"
Seid ihr überrascht von Bastians Schilderungen?1149 Stimmen
397
Ja, so hätte ich Ennesto nie eingeschätzt!
752
Nein, nicht wirklich.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de