Am vergangenen Dienstag musste sich das 187-Strassenbande-Mitglied Maxwell in Hamburg vor Gericht verantworten. Bei einer Razzia im Frühling 2018 waren in der Wohnung des Rappers Marihuana, Kokain, ein Schlagring sowie ein illegales Klappmesser gefunden worden. Die Richterin verurteilte den Musiker nun zu einer Geldstrafe von 20.000 Euro. Da Maxwell über seinen Anwalt erklären ließ, dass er sich zum fraglichen Zeitpunkt auf Tour befunden und Bekannte in seiner Wohnung untergekommen waren, konnten ihm nicht sämtliche Drogenfunde zugeordnet werden. Maxwell gab aber zu, dass er einen kleinen Teil zum Eigenkonsum besessen habe, wie Gerichtssprecher Dr. Kai Wantzen gegenüber Promiflash erklärte. Das Urteil scheint dem 27-Jährigen nicht die Laune verdorben zu haben. Nach dem Ende des Prozesses gönnte er sich offenbar direkt einen Joint und protzte mit einem Batzen Bargeld vor den anwesenden Fotografen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de