Molly-Mae Hague (21) hat nicht nur den Verlust ihres geliebten Hundes zu verkraften! Die ehemalige Love Island-Teilnehmerin machte vor wenigen Tagen öffentlich, dass ihr Welpe Mr Chai nach nur sechs Tagen in ihrer Obhut unerwartet gestorben ist. Daraufhin erreichten die Blondine etliche Nachrichten, in denen ihr User vorwarfen, sich nicht ausreichend um den jungen Zwergspitz gekümmert zu haben und ihn ohnehin in erster Linie nur adoptiert zu haben, um auf Social Media mehr Likes abzustauben. "Bitte hört auf, das zu sagen", setzt sie sich jetzt in einem YouTube-Video unter Tränen zur Wehr. Gleichzeitig offenbart sie die Todesursache und räumt so mit den Vorwürfen auf, Schuld an dem Tod des Vierbeiners zu haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de