Michael Clifford (24) bereut seine virtuellen Fehltritte! Der Musiker ist mit seiner Band 5 Seconds of Summer seit einigen Jahren super-erfolgreich: Ihre Single "Youngblood" schaffte es 2018 in zahlreiche internationale Charts, landete in Australien sogar auf dem ersten Platz. Mit all dem Ruhm im Rücken, will Michael nun offenbar mit seiner Vergangenheit abschließen: Der Gitarrist entschuldigte sich nun für sexistische und homophobe Tweets, die er früher abgesetzt hatte!

"Ich bin so schlecht darin, Sandwiches zu machen. Ich wäre eine miese Frau!", hatte Michael 2012 via Twitter gepostet. Mehreren Quellen zufolge, darunter Fox News, soll der Australier in dem Netzwerk zudem Schimpfworte gegen Homosexuelle verwendet und sich mit der Konföderierten-Flagge gezeigt haben. Am Wochenende veröffentlichte der 24-Jährige dort nun gleich mehrere offizielle Entschuldigungen, in denen er sich an seine Fans richtete: "Der dumme Scheiß, den ich früher verzapft habe, tut mir so furchtbar leid. Ich bin heute eine andere Person mit einem besseren Verständnis für diese Welt!", schrieb der Blondschopf und fügte hinzu: "Ich wollte niemanden verletzen. Ich war so naiv und es ist mir sehr peinlich!"

Doch seine lange zurückliegenden Tweets sind aktuell nicht Michaels einzige Sorge: Einige ehemalige Fans hatten dem Künstler kürzlich vorgeworfen, sie 2014 nach den Konzerten der Band sexuell belästigt zu haben. Der Rock-Pop-Star wies diese Anschuldigungen jedoch von sich.

Michael Cliffort bei den iHeartRadio Music Awards 2019
Getty Images
Michael Cliffort bei den iHeartRadio Music Awards 2019
Michael Clifford, Musiker
Instagram / michaelclifford
Michael Clifford, Musiker
Luke Hemmings, Michael Clifford, Calum Hood und Ashton Irwin von 5 Seconds of Summer
Getty Images
Luke Hemmings, Michael Clifford, Calum Hood und Ashton Irwin von 5 Seconds of Summer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de