Hat Prinz Harry (35) etwa keine eigene Meinung mehr? Das behauptet jetzt zumindest ein Royal-Experte: "Harry sollte aufhören, auf Meghan zu hören", meinte der königliche Fotograf Arthur Edwards gegenüber The Sun. Er ist sich sicher, dass Herzogin Meghan (38) ihrem Gatten die Worte in den Mund legt. Der Anlass: In der aktuellen Rassismus-Debatte spricht sich Harry dafür aus, dass das Commonwealth sich mit seiner historischen Vergangenheit auseinandersetzen müsse. Dies sieht Arthur nicht nur als Beleidigung gegenüber der Queen (94), sondern auch gegenüber des gesamten britischen Empires. Er ist sich sicher: Diese Idee stammt von der ehemaligen Schauspielerin.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de