Am 11. August 2014 nahm sich der Schauspieler Robin Williams (✝63) das Leben. Jahrelang hatte der Hollywood-Star mit Depressionen und einer Alkohol- und Drogensucht gekämpft. Was viele Fans aber nicht wissen: Der Oscar-Preisträger litt zuletzt an der Lewy-Körperchen-Demenz – einer neurodegenerativen Erkrankung, die zum Absterben von Hirnzellen führt. Diese Erkrankung wurde erst nach seinem Tod festgestellt. In der Dokumentation "Robin's Wish" klärt seine Witwe Susan Schneider auf: "Mein Ehemann hatte unwissentlich mit einer tödlichen Krankheit gekämpft. Nahezu jede Region seines Gehirns war angegriffen. Er erlebte, wie er sich selbst auflöste."

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de