Ania Niedieck (36) gibt sich derzeit offen wie nie. Erst kürzlich erzählte die Alles was zählt-Darstellerin, dass sie vor und zwischen den Entbindungen ihrer beiden Töchter Charlotte und Pauline sechs Fehlgeburten erlitt. Gegenüber Bild erinnerte sie sich nun an diese schrecklichen Momente zurück. Eine der Fehlgeburten habe sich erst spät in der Schwangerschaft ereignet, berichtete sie in dem Gespräch. Weil sie in der Arbeit nicht ausfallen wollte, entschloss sich die Schauspielerin zu einem "medikamentösen Abgang", den sie zu Hause durchführte. "Es war dann so, dass am Mittwoch der Embryo abgegangen war und ich am Freitag eh frei hatte. Ich bin dann zwei Tage mit dem toten Embryo rumgelaufen", gab sie preis.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de