Jessica Paszka (30) steht zu ihrem freizügigen Social-Media-Auftritt! Die Ex-Bachelorette hält sich derzeit auf Ibiza auf und postete von dort aus in den vergangenen Wochen eine heiße Bikini-Aufnahme nach der anderen. Besonders sexy war dabei ein Video, in dem die Beauty im Badeanzug auf einer Jacht herumhüpft – und ihren knackigen Po kokett in die Kamera hält. Für den Clip erntete die Badenixe einiges an Kritik: Angeblich zeige sie zu viel Haut. Jetzt wehrte sich Jessi entschieden gegen die Hater.

In ihrer Instagram-Story erklärte die 30-Jährige: "Ich hab das Video aus reinster Freude gemacht. Es hat mir Spaß gemacht, über das Boot zu hüpfen. Ja, man sieht viel Po – aber hey, ich habe einen Badeanzug an!" Anschließend stellte Jessi klar: "Ich werde in Zukunft immer, immer, immer machen, was mir gefällt. Und ich werde mir nicht die Laune verderben lassen, wenn ich Hate bekomme. Oder wenn es da draußen Menschen gibt, die das nicht mögen."

Die Konsequenz? Jessi werde weiterhin so viele sexy Aufnahmen posten, wie sie will – die Trolls werde sie zukünftig jedoch blockieren und die beleidigenden Kommentare löschen. "Mein Account ist nicht dazu da, dass sich einige hier völlig austoben." Was sagt ihr zu dieser Einstellung? Stimmt unten ab!

Jessica Paszka auf Ibiza, September 2020
Instagram / jessica_paszka_
Jessica Paszka auf Ibiza, September 2020
Jessica Paszka auf Ibiza, September 2020
Instagram / jessica_paszka_
Jessica Paszka auf Ibiza, September 2020
Jessica Paszka auf der Insel Es Vedrá
Instagram / jessica_paszka_
Jessica Paszka auf der Insel Es Vedrá
Was sagt ihr zu Jessis Einstellung zum Thema Hate gegen Freizügigkeit?478 Stimmen
367
Ich denke, sie macht es genau richtig!
111
Hm, vielleicht sollte sie wirklich einfach weniger Haut zeigen...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de