Bereut sie etwa die heiße Nacht? Am kommenden Montag entscheidet sich bei Love Island, welches Paar die Siegprämie von 50.000 Euro mit nach Hause nimmt. Für Aurelia Lamprecht ist dieser Traum bereits geplatzt. Obwohl sie Sex mit ihrem Ex-Partner Henrik Stoltenberg hatte, ließ er die Beauty fallen und entschied sich für die Granate Sandra Janina. Deshalb verließ die Tänzerin in der gestrigen Folge freiwillig die Villa. Im Promiflash-Interview verrät Aurelia nun, wie sie im Nachhinein zu dem Schäferstündchen steht.

Obwohl die Brasilianerin vor ihrem Einzug Sex vor der Kamera ausschloss, bereue sie die Nacht mit ihrem Verflossenen nicht. "Ich stehe hinter jeder Entscheidung und Handlung, die ich in der Villa getan habe, zu 100 Prozent", versichert die 23-Jährige. Es habe sich in dem Moment richtig angefühlt, und so sei es schließlich dazu gekommen. Außerdem blende man in einer so intimen Situation die Außenwelt komplett aus. "Ich habe irgendwann nicht mehr darüber nachgedacht, was draußen ist oder andere Menschen denken", erzählt sie.

Nach der Aktion befürchtete die Frankfurterin immer wieder, dass sie für die Zuschauer naiv und dumm wirken könnte. Auch das habe die Beauty jedoch nach einiger Zeit abgelegt und dazu ihre "alte Stärke wieder zurückbekommen". Jetzt verteidigt sie ihren Ex-Geliebten sogar. "Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes", betont sie.

Aurelia Lamprecht, Kandidatin bei "Love Island" 2020
Instagram / aurelia_love_island_2020
Aurelia Lamprecht, Kandidatin bei "Love Island" 2020
Henrik Stoltenberg, Reality-TV-Teilnehmer
Instagram / henrik_stoltenberg
Henrik Stoltenberg, Reality-TV-Teilnehmer
Aurelia Lamprecht, "Love Island"-Kandidatin
Instagram / aurelia_love_island_2020
Aurelia Lamprecht, "Love Island"-Kandidatin
Glaubt ihr, es war die richtige Entscheidung von Aurelia, freiwillig zu gehen?3671 Stimmen
3258
Ja, absolut!
413
Nein, sie hätte noch bleiben sollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de