Lässt Ghislaine Maxwells (58) Liebesleben auf ihre Rolle im Missbrauchsskandal schließen? Der Unternehmerin wird vorgeworfen, gemeinsam mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (✝66) einen Sexring aufgebaut zu haben. Dehalb befindet sie sich seit Juli in Haft. In demselben Zusammenhang hatte die angebliche Geliebte des verstorbenen Investmentbankers schon vor einigen Jahren Aussagen über ihr Sexleben machen müssen – jetzt wurde das 418 Seiten lange Dokument dazu veröffentlicht!

Maxwells Anwalt Adam Mueller hatte bis vor wenigen Tagen genau das noch verhindern wollen und behauptet, seine Klientin sei bei dem Verhör "extrem persönlichen, vertraulichen" Fragen ausgesetzt gewesen. Eine Publizierung ihrer Antworten könne deshalb ihren noch ausstehenden Strafprozess negativ beeinflussen. Mit seiner Forderung hatte Mueller jedoch keinen Erfolg, wie The Mirror jetzt berichtet: "Das Bezirksgericht hat zu Recht festgestellt, dass es sich bei dem Material um ein Gerichtsdokument handelt, das öffentlich zugänglich sein muss", heißt es in dem Urteil der Richter.

Bei der Prüfung, ob das Dokument veröffentlicht werden darf, seien alle Richtlinien korrekt eingehalten worden, sodass dem Gericht kein Fehler vorzuwerfen sei. Dass Maxwell im Vorfeld überhaupt über ihr Sexleben hatte auspacken müssen, war nicht im Rahmen ihres Strafverfahrens erforderlich gewesen – stattdessen hatte ihr mutmaßliches Opfer Virginia Roberts Giuffre schon 2017 eine Verleumdungsklage gegen sie laufen. In diesem Zusammenhang hatte sich Maxwell zu dem Thema äußern müssen.

Unternehmerin Ghislaine Maxwell
Getty Images
Unternehmerin Ghislaine Maxwell
Ghislaine Maxwell im Jahr 2008
Getty Images
Ghislaine Maxwell im Jahr 2008
Ghislaine Maxwell in New York, 2014
Getty Images
Ghislaine Maxwell in New York, 2014
Habt ihr den Epstein-Skandal bisher in den Nachrichten verfolgt?362 Stimmen
321
Ja. Ich habe viel darüber gelesen.
41
Nein, ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de