Der US-amerikanische Schauspieler Willie Garson (56) war in den 2000er-Jahren durch die erfolgreiche Kultserie Sex and the City berühmt. Dort war er als Carrie Bradshaws schwuler Freund Stanford Blatch zu sehen – und diesen Schein wollte der 56-Jährige offenbar auch wahren, denn er sprach lange Zeit nicht über seine Sexualität! Jetzt "outete" sich Willie als heterosexuell – und dabei erklärte er, warum ihm das so schwerfiel!

"Ich habe jahrelang nicht darüber gesprochen, weil ich fand, dass es gegenüber homosexuellen Menschen beleidigend gewesen wäre", betonte Willie gegenüber Page Six und erklärte, welche Art von Darsteller er nicht sein wollte: "Schauspieler, die schwule Rollen verkörpern und auf und ab springen, um klar zu stellen, dass sie nicht schwul sind, als wäre das eine schlechte Sache." Aus diesem Grund sei er der Frage nach seiner Sexualität in Interviews auch immer ausgewichen.

Auf eine gewisse Art und Weise habe die "Sex and the City"-Rolle Willies Dating-Leben dann aber doch beeinflusst – er berichtete: "Anfangs, wenn man sich jemandem in einer Bar nähert, merkt man: 'Oh, die will nur Stanfords beste Freundin sein und nicht unbedingt mit dir schlafen.'"

Willie Garson im März 2020 in Beverly Hills
Getty Images
Willie Garson im März 2020 in Beverly Hills
Willie Garson, Schauspieler
Getty Images
Willie Garson, Schauspieler
US-Schauspieler Willie Garson im Oktober 2018 in Beverly Hills
Getty Images
US-Schauspieler Willie Garson im Oktober 2018 in Beverly Hills
Könnt ihr euch noch an Stanford aus "Sex and the City" erinnern?494 Stimmen
462
Na, aber klar!
32
Nee, ich habe die Serie und die Filme nicht geschaut


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de