Eine Autorin machte Shirin David (25) gerade üble Vorwürfe: Sie würde die Ghostwriter ihrer Texte nicht ausreichend bezahlen, ihnen öffentlich nicht genügend Credits geben und ihre Entourage dazu zwingen, knallharte Verschwiegenheits- und Knebel-Verträge zu unterschreiben. In einer ausführlichen Instagram-Story setzte sich die ehemalige YouTuberin nun zur Wehr – und konnte alle Anschuldigungen mit einer lückenlosen Argumentation aus der Welt schaffen! "Ich wäre der größte Bastard, wenn ich meine Leute nicht bezahle", stellte sie klar.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de