Es ist ein trauriges Jubiläum: Sexy Cora (✝23) ist nun schon seit genau zehn Jahren tot. Am 20. Januar 2011 versetzte die deutsche Pornodarstellerin ihren Ehemann Tim Wosnitza und ihre Lieben in tiefe Trauer – an diesem Tag starb die Blondine im Alter von gerade einmal 23 Jahren. Der Grund dafür: Während sich Cora ihrer fünften Brust-Operation unterzogen hatte, hatte ihr Herz aufgehört zu schlagen. Auch eine intensivmedizinische Behandlung konnte sie nicht retten. Sie starb infolge der OP-Komplikationen. Dieser traurige Tag jährt sich heute zum zehnten Mal – Promiflash blickt noch einmal auf das Leben des Pornostars zurück.

Die junge Frau begann ihre erfolgreiche Karriere zunächst als Prostituierte. Cora entdeckte aber schnell ihre Leidenschaft für Amateur-Pornos und orientierte sich beruflich um. Im Jahr 2009 begann sie dann, ihre Sex-Filmchen medienwirksam zu inszenieren. So kam es zum Beispiel zu einem Dreh mit zwölf Männern in einem Naturschutzgebiet – die Folge war ein Polizeieinsatz. In St. Pauli wollte sie hingegen den Weltrekord im Oralverkehr aufstellen. Die Karriere der Ost-Berlinerin, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Tim aufbaute, boomte schnell. 2010 schaffte sie es sogar als Kandidatin in die Sendung Big Brother und mauserte sich dort schnell zum Zuschauerliebling.

Doch dann der Schock! Nach ihrer fünften Brust-OP starb Cora 2011 an den Folgen von Komplikationen während des Eingriffs. Ihr Mann Tim war sich im Promiflash-Interview im Jahr 2013 sicher, wie es dazu gekommen sein musste: "Nach meinem Stand der Dinge soll es sich um eine fehlerhafte Beatmung gehandelt haben, die dann letztendlich zum Tod durch komplettes Organversagen geführt hat."

Tatsächlich wurde die verantwortliche Anästhesistin damals der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden und zu einer Bewährungsstrafe von 14 Monaten verurteilt. Für die Folgekosten des verfrühten Todes seiner Frau forderte Tim Wosnitza im Jahr 2016 Schadensersatz. Die Entscheidung des Gerichts: Von 2013 bis 2022 soll ihm eine monatliche Zahlung von bis zu 5.733 Euro zustehen. Kurz vor dem damaligen Urteil erklärte Tim Promiflash, wie sich diese Summe zusammensetzt: "Es geht erst mal um die Kostenübernahme von Beerdigungskosten und die der ärztlichen Versorgung, die danach anstanden. Dann Gutachterkosten, Anwaltskosten und es geht, wie es das BGB vorschreibt, auch um eine Unterhaltszahlung."

Pornodarstellerin Sexy Cora im Jahr 2010
Actionpress, BRAUN,MATTHIAS
Pornodarstellerin Sexy Cora im Jahr 2010
Sexy Cora nach ihrem Oralverkehr-Rekordversuch mit einem Sanitäter
Actionpress, BRAUN,MATTHIAS
Sexy Cora nach ihrem Oralverkehr-Rekordversuch mit einem Sanitäter
Tim Wosnitza am Grab seiner Frau Sexy Cora
Actionpress, RÖER, MARIUS
Tim Wosnitza am Grab seiner Frau Sexy Cora
Sexy Coras Beerdigung im Januar 2011
ActionPress/NIBOR
Sexy Coras Beerdigung im Januar 2011
Erinnert ihr euch noch an Sexy Cora?4260 Stimmen
2827
Ja – und heute ganz besonders.
1433
Nein, ehrlich gesagt, nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de