Jetzt werden schwerwiegende Vorwürfe gegen Conor McGregor (32) erhoben! Der Kampfsportler geriet in der Vergangenheit schon des Öfteren in Konflikt mit dem Gesetz. Erst im September 2020 wurde der MMA-Star auf Korsika in Polizeigewahrsam genommen, weil er einer Frau auf offener Straße angeblich seinen Penis gezeigt haben soll. Er bestritt diese Vorwürfe allerdings vehement. Nun hat sich eine weitere Frau gemeldet, die behauptet: Der Boxer hätte sie im Dezember 2018 in einem Hotel in Dublin vergewaltigt!

Wie die New York Times berichtet, wurde Conor deshalb vor zwei Jahren bereits festgenommen – doch die Polizei und die Staatsanwaltschaft in Irland erhoben keine Anklage. Dafür zieht ihn nun sein vermeintliches Opfer vor Gericht: Den Aussagen der Frau zufolge hätte der Muskelprotz sie gegen ihren Willen geküsst, sich dann vor ihr ausgezogen und sie später vergewaltigt. Im Interview erzählt sie weiter, dass sie versucht hätte, sich mit Bissen und Schlägen gegen ihn zu wehren, jedoch ohne Erfolg.

Weil die Frau bis heute unter der mutmaßlichen Gewalttat leide, habe sie sich nun dazu entschlossen, Conor zu verklagen. Sie verlangt satte 1,8 Millionen Euro von dem 32-Jährigen. Die Summe setze sich aus den Kosten für medizinische Ausgaben und ihrem verlorenen Einkommen zusammen, da sie aufgrund der Geschehnisse seit vergangenem Mai nicht mehr arbeiten könne.

Conor McGregor, Sportler
Getty Images
Conor McGregor, Sportler
Conor McGregor, Mixed-Martial-Arts-Kämpfer
Getty Images
Conor McGregor, Mixed-Martial-Arts-Kämpfer
Conor McGregor, Mixed-Martial-Arts-Kämpfer
Miami Beach Police/ MEGA
Conor McGregor, Mixed-Martial-Arts-Kämpfer


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de