Patricia Blanco (50) lässt sich nicht ärgern! Die Tochter von Roberto Blanco (83) gehört in diesem Jahr zu den Promis unter Palmen-Stars. Direkt zu beginnt der Show musste sie gleich eine unschöne Erfahrung machen. Prinz Marcus von Anhalt (54) bezeichnete sie kurz nach seinem Einzug in die Villa als "fette Sau" und kassierte dafür einen Mittelfinger von ihr. Statt im Promiflash-Interview zu kontern, reagiert die Beauty gelassen auf die Aussage des Protz-Pinzen.

"Ich weiß, was er meinte. Er meinte, so denken die Leute. Aber es ist trotzdem krass, was er da vom Stapel gelassen hat", erklärt Patricia gegenüber Promiflash. Freunde habe der 54-Jährige sich damit zwar keine gemacht – sauer scheint sie ihm aber nicht zu sein. "Ich kann das ab, weil ich weiß, wie er es gemeint hat, sonst hätte ich da anders drauf reagiert. [...] Die Aussage ging schon so für mich", beteuert sie im Promiflash-Interview. Ihrer Meinung nach würden viele Männer so denken wie Marcus.

Auch mit homophoben Aussagen sorgte der mittlerweile ausgeschiedene Kandidat für Aufsehen. Bei Patricia hat er damit keinen guten Eindruck hinterlassen. "Seine Einstellung ist schon ein bisschen Hardcore. Nicht alles, was er von sich gibt, hat einen hohen Gehalt – leider", äußert sie.

Patricia Blanco im Jahr 2020
Instagram / patriciablancoofficial
Patricia Blanco im Jahr 2020
Prinz Marcus von Anhalt und Patricia Blanco bei "Promis unter Palmen"
SAT.1
Prinz Marcus von Anhalt und Patricia Blanco bei "Promis unter Palmen"
Prinz Marcus von Anhalt
Instagram / prinzmarcus
Prinz Marcus von Anhalt
Was haltet ihr von Patricias Reaktion?307 Stimmen
179
Klasse! Zum Glück lässt sie sich davon nicht unterkriegen!
128
Respekt! Ich hätte an ihrer Stelle gekontert!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de