Jetzt meldet er sich zu Wort! Jan Leyk (36) drohen zurzeit juristische Konsequenzen für ein Video aus dem Jahr 2019. In dem Clip hatte der ehemalige Berlin - Tag & Nacht-Darsteller einen Jungen auf einer Klima-Demo beleidigt. Dafür könnte ihm jetzt eine empfindliche Geldstrafe von 18.000 Euro blühen. Während die Höhe der Summe anscheinend noch geprüft wird, äußerte sich der DJ jetzt zu der Angelegenheit: Er habe sich mittlerweile bei dem Nachwuchsaktivisten entschuldigt.

In seiner Instagram-Story schilderte Jan nun seine Sicht der Dinge: "Ich hab diesen kleinen Jungen nicht beleidigt. Im Abgang hab ich gesagt: 'Ey, der kleine Pisser'. Das ist in Hamburg in etwa so wie 'Der kleine Butschi'." Seine Aussage sei zudem nicht direkt an den jungen Demonstranten gerichtet, sondern eine allgemeine Kritik an den Schülerkundgebungen gewesen. Dennoch habe er sich bei dem mutmaßlichen Opfer gemeldet: "Ich hab einen persönlichen Brief an den Kleinen geschrieben und hab mich entschuldigt."

Ob Jan die hohe Geldstrafe wirklich zahlen muss, stehe laut Bild allerdings noch nicht fest: Das werde derzeit mittels einer Prüfung seiner Einkommensverhältnisse geklärt. Ein Versuch seines Anwalts, das Verfahren einstellen zu lassen, sei jedoch gescheitert.

Jan Leyk, DJ
Getty Images
Jan Leyk, DJ
Jan Leyk, DJ und Produzent
Instagram / jan_leyk_official
Jan Leyk, DJ und Produzent
Ex-"Berlin – Tag & Nacht"-Star Jan Leyk
Instagram / jan_leyk_official
Ex-"Berlin – Tag & Nacht"-Star Jan Leyk
Überrascht es euch, dass Jan sich bei dem Jungen entschuldigt hat?451 Stimmen
172
Ja, damit hätte ich nicht gerechnet.
279
Nein, davon bin ich fest ausgegangen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de