Intimes Geständnis! Schauspieler Will Smith (53) enthüllte vor Kurzem, dass er eine offene Ehe mit seiner Ehefrau Jada Pinkett-Smith (50) führt. Nachdem immer wieder Gerüchte um Affären die Runde machten, sprach der Men in Black-Star über den Wandel in seiner Beziehung. Er und die zweifache Mutter hätten sich gegen eine monogame Beziehung entschieden, um einander mehr Vertrauen und Freiheit zu schenken. Nun enthüllte Jada, dass sie trotzdem noch Probleme im Bett haben.

Das Polygamie-Geständnis scheint also am Grundproblem der beiden wenig zu ändern. In ihrem Red Table Talk gestand Jada gegenüber ihrem Gast Gwyneth Paltrow (49), dass es "schwer" sei, ihr Sexleben mit Will nach 23 Jahren Ehe interessant zu erhalten. Die Schauspielerin offenbarte, dass sie sich "unwohl" fühle, wenn sie sich Mühe gibt, mit ihrem Ehemann intim zu bleiben. Außerdem würde sie wirklich daran arbeiten, die Kommunikation mit dem Vater ihrer Kinder aufrechtzuerhalten.

Besonders störe Jada, dass man nach so einer langen Ehe eine gewisse Erwartungshaltung an den Partner habe. Man denkt, dass der Partner "weiß, was man braucht, besonders wenn es um Sex geht", erklärte die Beauty in ihrer Sendung. Wenn dieser einem aber nicht jeden Wunsch von den Augen abliest, denke man schnell, er würde einen nicht lieben, erläuterte die 50-Jährige ihre eigenen Schlussfolgerungen. "Das ist allerdings ein Trugschluss", sagte sie und enttarnte damit einen ultimativen Sexkiller.

Will Smith und Jada Pinkett-Smith bei einer Premiere, Oktober 2019
Getty Images
Will Smith und Jada Pinkett-Smith bei einer Premiere, Oktober 2019
Jada Pinkett Smith und Will Smith
Getty Images
Jada Pinkett Smith und Will Smith
Jada Pinkett-Smith und Will Smith
Getty Images
Jada Pinkett-Smith und Will Smith
Wie findet ihr es, dass Jada so offen über ihre Bettprobleme mit Will spricht?4866 Stimmen
2571
Sehr ehrlich, damit macht sie anderen Mut, die vielleicht die gleichen Gedanken haben.
2295
Mir ist das viel zu privat!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de