Gladys Knight (68), die in den USA auch gerne mal wenig bescheiden die „Empress of Soul“ genannt wird, ist eigentlich eine gute Freundin der Familie Jackson. Die siebenfache Grammy-Gewinnerin sang im Jahre 2009 sogar zwei Songs auf der Beerdigung ihres Kollegen Michael Jackson (†50). Und dennoch ließ sie sich bei einem Talk-Show-Auftritt zu einer eher herben Aussage in Bezug auf dessen Tochter Paris Jackson (14) hinreißen.

Wie die Soul-Diva in der Sendung The Talk erklärte, sei diese nämlich eine ziemlich aufgeblasene, kleine Zicke, weil sie ihre Tante Janet Jackson (46) wirklich extrem frech angegriffen hatte. „Paris ist 14? Und wie alt ist Janet nochmal? Wer von den beiden sollte eigentlich wen bevormunden? Ich denke, es ist schon richtig, dass Janet klarstellt, wer Paris ist. Wenn mich Paris so angegriffen hätte, dann hätte sie keine Zähne mehr! So wurden wir erzogen. Man respektiert Menschen, die älter sind als man selbst!“ Denn zuvor hatte Paris während eines Streits ihre Tante angebrüllt, sie solle „sich verdammt nochmal aus dem Haus verpissen!“ Ein hartes Stück von einer 14-Jährigen, auch wenn die Jacksons bekanntermaßen durchaus nicht immer mit Samthandschuhen miteinander umgehen.

Kurzum: Wenn es nach Gladys ginge, dann hätte man Paris nach diesem respektlosen Vorfall die Zähne ausschlagen müssen. Gott sei Dank zeigten sich die Jacksons in diesem Fall ausnahmsweise etwas weniger explosiv als sonst.