Kelly Rutherford (42) muss wohl bald vor Gericht erscheinen. Die Gossip Girl-Darstellerin wird von einem Privatdetektiv verklagt, den sie selbst engagiert hatte, damit dieser ihren Ex-Mann für sie ausspionierte. Leider soll die Schauspielerin versäumt haben, anschließend die Rechnung zu bezahlen. Die Angelegenheit soll nun von einem Richter geklärt werden.

Kelly und ihr Ex Daniel Giersch hatten sich zuvor einen besonders schmutzigen Scheidungskrieg geliefert – einstweilige Verfügungen und Anschuldigungen wegen Gefährdung des Kindeswohls inklusive. Daraufhin soll die 43-Jährige im April 2010 besagten Privatdetektiv beauftragt haben, Giersch zu beobachten. Edward Banach gibt an, er habe einige Monate an der Sache gearbeitet. Dabei sei letztlich, bei einem Stundenlohn von 65 US-Dollar, eine Gesamtsumme von rund 86.250 US-Dollar entstanden, aber bisher habe Rutherford lediglich einen Teil der Rechnung beglichen. Wie die Website TMZ berichtet, zieht der Geprellte nun vor Gericht, um auch die restlichen 58.000 zu erstreiten.

Kelly hatte zugegeben, jemanden zur Observation ihres Ex-Mannes engagiert zu haben, um zu beweisen, dass er immer wieder seine Fürsorgepflicht für ihren 2-jährigen Sohn Hermes verletzte. „Ich habe mich um die Sicherheit meines Sohnes gesorgt“, so ihre Erklärung. Zur Anklage hat sich die Schauspielerin bisher noch nicht geäußert.