Sympathisch, witzig und offen für alles: So ungefähr könnte man die beiden Hollywoodstars Antonio Banderas (51) und Salma Hayek (45) beschreiben. Die zwei Schauspieler sind aktuell im Animationsfilm Der gestiefelte Kater zu hören – Antonio als der Macho-Kater selbst, Salma als selbstbewusstes Kätzchen Kitty Samtpfote. Sie stellten ihren Film heute Mittag bei einer Pressekonferenz in Berlin vor. Auch Promiflash war für euch vor Ort.

Die Stimmung im Adagio am Potsdamer Platz ist perfekt, als der Latin Lover und Frauenschwarm, seine hübsche Kollegin, der Regisseur Chris Miller sowie die deutschen Synchronsprecher der Filmbösewichte, Andrea Sawatzki (48) und Christian Berkel (54), den Presseleuten Rede und Antwort stehen. „Wir wollten immer schon 'Der gestiefelte Kater' machen“, erzählt Miller über den Streifen, dessen Hauptfigur bereits in diversen „Shrek“-Teilen seinen Auftritt hatte. „Ich wollte alle Antworten liefern, zum Beispiel, wie er zu den Stiefeln und dem Hut kam“, so Miller weiter.

Vor allem Salma ist stolz, ein Teil dieses modernen Märchens sein zu dürfen, schließlich spielt sie eine unabhängige, selbstbewusste Frau (Katze), die es versteht, Männer um den Finger zu wickeln. „Die meisten Märchen präsentieren Frauen, die auf ihren Prinzen warten“, so die 45-Jährige. Doch ihre Figur Kitty entspricht genau dem Gegenteil. Was sie aber vor allem an der Rolle fasziniert hat, war, dass der Kater ein begnadeter Tänzer ist. „Es ist immer schön, einen Typen zu haben, der gerne tanzt.“ Für die Rolle des tanzenden, romantischen und mutigen Katers ist Antonio Banderas geradezu prädestiniert. Sogar während der Pressekonferenz kann es der gutaussehende Star nicht lassen, seine Füße unter dem Tisch laut zu bewegen. Als er dann auch noch auf Wunsch einer Journalistin das Geräusch beim Milchtrinken – eine lustige Szene im Film – nachahmt, sind die Lacher endgültig auf seiner Seite. Aber so ist er eben, immer für einen Spaß zu haben.

Das ist wahrscheinlich einer der Gründe, weshalb sich Salma bereits zum fünften Mal dazu bereit erklärt hat, mit ihm zu drehen. „Es macht Spaß mit ihr, zwischen uns stimmt die Chemie“, bringt Antonio die Zusammenarbeit mit seiner Kollegin auf den Punkt. Am 8. Dezember läuft der Film mit den zwei „tierischen Freunden“ übrigens hierzulande in den Kinos an.