Dachten wir eigentlich immer, dass Jennifer Aniston (44) durch und durch das nette Mädel von nebenan sei, da erfahren wir nun, dass sie am Filmset auch zur Diva werden kann. Denn wie eine Quelle verriet, verhält sich Jennifer während ihres aktuellen Drehs des Films "Untitled Elmore Leonard Project" mit Isla Fisher (37), Tim Robbins (54) und Will Forte (42) alles andere als sozial und kollegial. Stattdessen sondere sie sich ab und verlange Sonderbehandlungen, die sie zu einem nicht gerade sehr beliebten Cast-Mitglied machten.

Offenbar eckt Jennifer Aniston damit an, dass sie sich so verhält, als halte sie sich für etwas Besseres. "Der ganze Cast und die gesamte Crew essen jeden Tag zusammen in der Cafeteria zu Mittag. Sie setzen sich eine Stunde lang zusammen und essen gemeinsam. Die einzige Person, die nicht dabei ist, ist Jen. Sie holt sich schnell ihr Essen und geht wieder", verriet ein Insider gegenüber RadarOnline.com

Zudem macht sich die Schauspielerin anscheinend dadurch unbeliebt, dass sie sich nicht damit zufrieden gibt, genauso behandelt zu werden wie alle anderen am Set. "Alle Schauspieler fahren mit den Vans der Produktion zur Cafeteria, aber Jen hat ihren ganz eigenen luxuriösen SUV", heißt es weiter, "außerdem befindet sich Jens privater Trailer weit weg vom Set und dort isst sie dann auch zu Mittag. Ihr Verhalten zeigt ganz klar, dass sie nicht zugänglich ist. Und das ist einfach unnötig. Es gibt keinen Grund, sich so zu benehmen, als wäre man etwas Besseres als alle anderen am Set."

Oje, da scheint sich Jennifer Aniston ja nicht gerade beliebt gemacht zu haben und stattdessen so einigen Leuten auf den Schlips getreten zu sein, die sich darüber beschweren, dass die 44-Jährige sich zwar nicht offen unhöflich, aber indirekt doch sehr unnahbar und divenhaft verhalte.