Johnny Depp (48) scheint gerade seinen nächsten Hit gelandet zu haben. Seit gestern ist er mit „Dark Shadows“ bei uns als schräger Vampir Barnabas Collins im Kino zu sehen. Und der neue Film von Tim Burton (53) mit Michelle Pfeiffer (54), Chloë Moretz (15) und Helena Bonham Carter (45) kommt zumindest bei den Kritikern fabelhaft an.

Die Fans - vor allem die weiblichen - feierten Johnny ebenfalls ausgiebig, als er für einen Auftritt bei US-Talkmaster Jimmy Kimmel (44) zu Gast war. Und das Gespräch lief so, wie man sich ein Gespräch zwischen Kimmel und Depp eben vorstellt: Ungewöhnliche Fragen und lässige Antworten. Jimmy interessierte sich vor allem für die ungewöhnlichen Promi-Freunde von Johnny und für dessen Musik-Interesse. Dabei kamen natürlich einige abgedrehte Anekdoten auf den Tisch.

Johnny bestätigte beispielsweise zur Freude von Jimmy, dass Marilyn Manson (43) bei der Feier zum 10. Geburtstag seines Sohnes spielte. Der Talkmaster wollte dann wissen, wer Depps wohl beeindruckendster Freund sei? „Ich würde sagen, es ist eine Kombination aus Marlon Brando, Keith Richards und Hunter Thompson“, antwortete Depp trocken. Gerade Thompson (†67), ein berühmt-berüchtigter Journalist, in dessen Biographie Depp im letzten Jahr die Hauptrolle spielte, sorgte für heitere Geschichten. Johnny nannte ihre Clique den „Too Much Fun Club“ und erzählte, wie sie Thompsons Nachbarn, der niemand geringeres als Don Johnson (62) war, mit geladenen Gewehren in den Büschen auflauerten. „Er sagte: 'Wir müssen ihn aus einem Hinterhalt angreifen.' Und wenn Hunter so etwas sagt, dann fragt man nicht, man sagt einfach: 'Ja, klar!'“

So kam es dann wohl, dass sie vor Don Johnson mit den Gewehren wild in die Luft ballerten und den Guten irrsinnig erschreckten. Eine abgefahrene Geschichte! Was Johnny sonst noch erzählte, könnt ihr euch natürlich im Videoclip von Jimmy Kimmel Live anschauen.