Jetzt hat Lindsay Lohan (26) wohl endgültig eine der wenigen Personen, die immer noch treu zu ihr standen, vergrault. Denn ihre Anwältin Shawn Holley, die ihr seit Jahren bei gesetzlichen Schwierigkeiten zur Seite stand, hat endgültig die Nase voll und kündigt die Zusammenarbeit mit ihrer Mandantin nun auf.

Eigentlich war sie ja zuvor sogar schon gefeuert worden, was ihre Entscheidung wohl erst so richtig ins Rollen brachte. Wie wir berichteten, hatte Lindsay ihrer Anwältin gekündigt und einen New Yorker Anwalt engagiert, nur, um diesen Schritt schnell wieder zu bereuen und Shawn anzuflehen, wieder zu ihr zurückzukehren.

Doch TMZ erfuhr nun, dass LiLos Betteln umsonst war und Shawn Holley die Gelegenheit nutzen will, um das Mandat niederzulegen. Obwohl Lindsay sich entschuldigte und erklärte, einen schlimmen Fehler gemacht zu haben, ist das Maß für die Anwältin offenbar mehr als voll. Quellen bestätigten, dass sie bereits dabei sei, die entsprechenden Papiere auszufüllen, um von dem Fall zurücktreten zu können. Shawn Holley, die von ihrer Mandantin übrigens noch viel Geld zu bekommen hat, hat demnach auch nicht vor, bei Lindsay Lohans Anhörung am 30. Januar dabei zu sein.

Die 26-Jährige ist jetzt auf ihren neuen Rechtsbeistand, Mark Heller, angewiesen – blöd nur, dass dieser nicht berechtigt ist, als Anwalt in Kalifornien zu arbeiten. Demnach hat sich Lindsay Lohan mit ihrem Verhalten erneut wirklich keinen Gefallen getan.