Octomom alias Nadya Suleman (36) hat ihre finanzielle Situation wieder im Griff. Ihre einstigen Schulden im sechsstelligen Bereich sind mittlerweile Geschichte. Und nicht nur das: Seit geraumer Zeit bezieht die Mutter von 14 Kindern keine Sozialleistungen mehr. Zu verdanken hat sie das unter anderem den freizügigen Auftritten als Stripperin und ihrem Solo-Porno mit dem eingängigen Namen „Octomom Home Alone“.

„Ich bin so dankbar für all die großartigen Möglichkeiten, die mir geboten wurden, sodass ich endlich in einer stabilen Situation bin“, so die 36-Jährige gegenüber E!News. Ausruhen will sich die fleißige Nadya auf ihren Lorbeeren aber nicht: „Ich will auch weiterhin so viel arbeiten, wie ich nur kann, um mich um meine Kinder zu kümmern.“ Auf weitere Strip-Auftritte will Suleman ab jetzt aber lieber doch verzichten. Als Alternative schwebt der 14-fachen Mutter eher eine Karriere im Musik-Business vor – an der sie bereits jetzt fleißig arbeitet.

Auch ihr Sprecher bestätigte die drastische Veränderung zum Positiven: „Ja, Nadya bezieht seit einem Monat keine Sozialhilfe mehr. Nadyas finanzielle Situation hat sich in den letzten Monaten extrem verändert.“ Gut für Nadya – und vor allem für ihre 14 Kinder.