Bei Berlin - Tag & Nacht ist Carlos der absolute Macho. Er schleppt Frauen reihenweise ab, auch wenn er sich aktuell etwas mehr zurück hält. Seine große Klappe und seine Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Mentalität ist genau das, was ihn in der beliebten Serie auszeichnet.

Nun scheint Jan Leyk (27), der Darsteller des Carlos, aber in der Realität noch stärker als sein Tv-Charakter über die Stränge geschlagen zu sein. Es gibt schlimme Vorwürfe, dass er am Dienstag, kurz vor Mitternacht, eine 21-jährige Frau in einer Bar in Hameln angegriffen habe. Leyk soll sie gewürgt und übel geschubst haben. Das Beweismaterial liefert die Bild per Videoclip der Überwachungskamera.

Dass es sich hier definitiv nicht um einen Dreh für die beliebte Serie handelte, belegt die Polizei Hameln. Dort sei Anzeige wegen Körperverletzung erstattet worden. Die angegriffene Frau, mit der vor den unvermittelten Attacken ein Streit entbrannte, soll sehr eingeschüchtert sein: „Ich habe einfach totale Angst vor ihm.“

Glücklicherweise ging der Kellner der Cocktailbar dazwischen, sodass nichts Schlimmeres passieren konnte. Laut dem Boulevard-Magazin seien schon in der Vergangenheit zwei Verfahren gegen Leyk wegen Körperverletzung geführt worden, die beide mit einer Geldstrafe endeten. Promiflash fragte bei RTL2 nach, inwiefern die Vorwürfe die Dreharbeiten beeinflussen und eine Sprecherin des Senders bestätigte: „Wir haben ihn bis auf Weiteres freigestellt, damit er sich mit den Vorwürfen auseinandersetzen kann.“ Inwiefern dies nun Auswirkungen auf die Geschichten der Sendungen hat und ob der Charakter Carlos längere Zeit dadurch ausfällt, könne man aktuell noch nicht abschätzen.