Der verstorbene Rap-Superstar Tupac Shakur (†25) wäre am vergangenen Wochenende 41 Jahre alt geworden. Würde er noch leben, hätte er diesen Tag sicherlich angemessen im Kreise seiner Liebsten gefeiert. Dies ist leider nicht mehr möglich, doch den Verwandten und Bekannten des Rappers wurde jetzt dennoch die Möglichkeit gegeben, den Tag mit seinem Abbild zu zelebrieren. In Los Angeles wurde nämlich jetzt, passend zu Tupacs Ehrentag, dessen Wachsfigur bei Madame Tussauds vorgestellt.

Bereits beim Coachella Festival dieses Jahres ist der Verstorbene als Hologramm „auferstanden“. Als Wachsfigur kann man ihn jetzt für eine begrenzte Zeit besichtigen. Und sein Ebenbild aus Wachs hat in der Tat eine fast unheimliche Ähnlichkeit mit dem Original. Sogar die Narben seiner Schussverletzungen wurden detailgetreu nachgebildet und natürlich durften auch seine Tattoos und sein berühmtes Kopftuch nicht fehlen.

Viele Fans und Freunde zeigten sich von der Arbeit begeistert, aber auch kritische Stimmen erhoben ihr Wort. Doch was meint ihr? Ist es in Ordnung, die Wachsfigur eines verstorbenen Künstlers anzufertigen?