Bei der beliebten Daily Soap Unter uns geht es gerade wirklich drunter und drüber! Erst gaben Ela Paul (30), Bela Klentze (24) und Martin Baden (29) ihr Serien-Aus bekannt und auch „Unter uns“-Urgestein Imke Brügger (45) wird das Serien-Geschehen verlassen, sie stirbt einen dramatischen Serien-Tod. Dafür werden bald vier neue Gesichter bei der Serie zu sehen sein.

Nachdem die Fans diese Neuigkeiten gerade mal verdaut hatten, wurde schon der nächste Ausstieg bekannt: Sarah Bogen (22), die ganze elf Jahre als Lili Matern zu bewundern war, verlässt „Unter uns“! Doch es ist kein freiwilliger Ausstieg, wie zunächst angenommen wurde, denn die Jungschauspielerin wurde gekündigt! Zwar freut sich Sarah auf ihren neuen Lebensabschnitt, doch warum sie die Serie ausgerechnet jetzt verlassen muss, weiß sie selbst nicht so genau, wie sie gegenüber Bild erzählte. „Das weiß ich nicht. Mir wurde nie ein Grund für meine Kündigung genannt. Geschichtlich gesehen aber ist Rebeccas Tod für Lili der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Beruflich nur Niederlagen, dann verliebt sich der Freund auch noch in eine Andere und dann stirbt die Mutter. Das war zu viel für Lili und sie – typisch für Lili – flüchtet davor. Dieses Mal allerdings direkt auf einen anderen Kontinent.“

Dennoch passt der Bruch ganz gut, schließlich kann sie sich jetzt ganz auf ihr Studium konzentrieren. Was genau sie allerdings studieren wird, weiß sie selbst noch nicht so genau, wie sie verriet. „Mich erwartet ein völlig neues Leben! Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich darauf freue! Ich bin traurig, diesen wichtigen Abschnitt meines Lebens zu beenden, die Freude auf die Zukunft überwiegt jedoch. Ich werde an der Uni Köln studieren. Was genau, erfahre ich erst in zwei Wochen. Ich habe mich vorsichtshalber mal für alles eingeschrieben, was mich ansatzweise interessiert.“ Ihre Kündigung scheint sie also bestens verkraftet haben und vielleicht sehen wir sie ja mal bei einem Gastauftritt bei „Unter uns“ sogar wieder? „Zu einem kleinem Gastauftritt in ein paar Jahren würde ich wahrscheinlich nicht Nein sagen“, glaubt Sarah, doch gibt sie auch zu bedenken: „Aber so schnell, wie sich alles ändert, würde von den Schilleralleelern Lili in ein paar Jahren gar keiner mehr kennen.“