Eigentlich scheint Ashton Kutcher (34) mit der Trennung von Demi Moore (48) schon so ziemlich abgeschlossen zu haben und schien sich deshalb auch nicht um sie kümmern zu wollen, nachdem die Schauspielerin nach einem Zusammenbruch zuerst ins Krankenhaus und dann in eine Entzugsklinik kam. Nachdem aber die Kritiken an seinem Verhalten immer lauter wurden, meldeten sich Stimmen aus seinem Umfeld, die versicherten, Demi sei Ashton keinesfalls egal und er mache sich große Sorgen um sie. Ashton selbst schwieg jedoch weiter.

Das ist auch immer noch der Fall. Aber People berichtet, dass er nun tatsächlich seine Fürsorge für seine Ex gezeigt und Demi besucht habe. Allerdings betonte die Quelle, auf die sich das amerikanische Magazin bezog, zugleich, dass es keinesfalls die Chance eines Liebes-Comebacks der beiden gebe. Stattdessen habe sich der Two and a half Men-Star zu dem Besuch entschlossen, weil „er wusste, dass es ihren Töchtern sehr wichtig war.“ Er wollte also Rumer (23), Scout (20) und Tallulah Willis (18), die er während der Ehe mit Demi sehr ins Herz geschlossen hat, einen Gefallen tun. Vor allem Rumer soll immer noch in engem Kontakt mit dem Ex ihrer Mutter stehen.

Aus welchen Gründen auch immer Ashton Demi unterstützt, wir sind sicher, es wird der Schauspielerin helfen, zu merken, dass sie ihm nicht egal ist. Somit Daumen hoch für Ashtons souveränes Verhalten.