Seitdem bekannt wurde, dass Katie Holmes (33) die Scheidung von Hollywood-Schauspieler Tom Cruise (49) eingereicht hat, überschlagen sich die Meldungen täglich. Es wird über möglich Gründe spekuliert und immer wieder wird in diesem Zusammenhang die umstrittene Glaubensgemeinschaft „Scientology“ genannt. Gerüchten zufolge wolle die 33-Jährige ihre Tochter Suri (6) vor dem Einfluss der Sekte schützen.

Nun wurde eine weitere Meldung veröffentlicht, die die Fans der Schauspielerin in Angst versetzt und die Gegner von „Scientology“ bestätigen dürfte. Laut TMZ, soll Katie sich nämlich durch Anhänger der Gemeinschaft verfolgt fühlen. Dabei leide sie wohl auch nicht unter Verfolgungswahn, denn insbesondere in den letzten Tagen seien immer wieder ein weißer Cadillac und ein schwarzer Mercedes im Umfeld von Katie gesichtet worden. Die 33-Jährige werde, laut Informationen nun als Gefahr für die Sekte gesehen, da sie durch ihre Ehe mit Tom Cruise einige Interna mitbekommen habe.

Sollte es sich tatsächlich bewahrheiten, dass ein Team der „Scientology“ Katie beschattet, so dürfte sich dies zum Vorteil in einem möglichen Sorgerechtsstreit um die kleine Suri auswirken. Denn es heißt, dass die Schauspielerin um das alleinige Sorgerecht ihrer Tochter kämpfen wolle. Allerdings dementierte die Glaubensgemeinschaft die Gerüchte um eine angebliche Beschattung.

Wer hier letztlich Recht hat, bleibt abzuwarten, aber dem ohnehin schon sehr angeschlagenen Ruf der Sekte dürfte diese Geschichte einen weiteren großen Riss zufügen.