Das Schicksal der drei gefangenen Frauen von Pussy Riot hat die Welt bewegt. Nach ihrem politischen Protest gegen Präsident Wladimir Putin (59) wurden Nadeschda Tolokonnikova (23), Maria Aljochina (24) und Jekaterina Samuzewitsch (30) zu zwei Jahren Haft verurteilt, die sie in einem Straflager absitzen müssen. Die Band besteht jedoch noch aus zwei weiteren Mitgliedern, die die Polizei bislang noch nicht zu fassen gekriegt hat.

Es sieht so aus, als seien die zwei Frauen jetzt tatsächlich aus Russland geflohen. Was zunächst als Gerücht via Twitter die Runde machte, scheint sich jetzt zu bestätigen. Zu Beginn der letzten Woche hatte die Polizei noch offiziell verkündet, dass sie nach den übrigen Mitgliedern fahndet. Pyotr Verzilov, der Ehemann der verurteilten Nadeschda bestätigte die Flucht gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. „Sie sind jetzt an einem sicheren Ort, außerhalb der Reichweite der russischen Polizei.“ Sie halten sich laut seiner Aussage in einem Land auf, das keine Auslieferungsvereinbarung mit Russland hat.

Zudem ließ er verlauten, dass die Festnahme der drei Künstlerinnen noch lange nicht bedeutet, dass die Gruppe zerschlagen wurde. Neben den fünf bekannten Aktivistinnen, gebe es noch 12 oder sogar 14 weitere Mitglieder innerhalb eines großen Kollektivs, die sich noch immer in Russland aufhalten und sich nicht von der Regierung einschüchtern lassen wollen. Es sind angeblich weitere Aktionen geplant!

WENN
ITAR-TASS
WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de