Egal ob Schauspieler, Autoren oder Rechtsanwälte: In jedem Berufsfeld gibt es sexuelle Belästigung. Jetzt nimmt eine neue Kampagne den Kampf dagegen auf. Anfang Dezember wurde das Projekt unter der Leitung von Anita Hill ins Leben gerufen und geht mit dem neuen Jahr an den Start, um endlich einen Wandel herbeizuführen. Unter dem Slogan "TimesUp" setzen sich jetzt über 300 Hollywood-Stars für den Schutz der körperlichen Unversehrtheit aller Menschen ein.

Die Bewegung steht für Solidarität und engagiert sich gegen jegliche Art der Belästigung, Schikane, des Missbrauchs und der Ausgrenzung. Mit dem Hashtag #TimesUp, also "die Zeit ist um", wollen Hollywood-Stars wie Eva Longoria (42), Blake Lively (30) und Reese Witherspoon (41) das Thema weiter in der Öffentlichkeit halten und auf die verheerenden Auswirkungen eines jeden Übergriffs hinweisen. Damit geben sie Opfern solcher Übergriffe ein Forum, eine Stimme und vor allem das Gefühl, nicht alleine zu sein.

Das Projekt sammelt gleichzeitig Spenden, um Menschen finanziell dabei zu unterstützen, sich gerichtlich zur Wehr zu setzen. Damit knüpft die Organisation an die #MeToo-Bewegung an und erweitert sozusagen den Handlungsradius für Betroffene.

Blake Lively und Ryan Reynolds im April 2018
Getty Images
Blake Lively und Ryan Reynolds im April 2018
Eva Longoria und José Antonio Bastón
Getty Images
Eva Longoria und José Antonio Bastón
Der "Big Little Lies"-Cast
Getty Images
Der "Big Little Lies"-Cast
Wie findet ihr den Einsatz dieser Hollywood-Stars für die Frauenbewegung #TimesUp?450 Stimmen
326
Super. Nur so bekommen wir Frauen auch Gehör
124
Es ist eigentlich egal, wer die Bewegung unterstützt. Hauptsache die sexuellen Übergriffe hören endlich auf


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de