Stars sind bestürzt von dem Feuer-Drama im Krefelder Zoo! In der Silvesternacht war im Affenhaus des Tierparks plötzlich ein Feuer ausgebrochen – mit fatalen Folgen: Über 30 Tiere sind in den Flammen ums Leben gekommen, darunter auch hoch bedrohte Menschenaffen. Nach jetzigem Stand konnten nach den Löscharbeiten nur zwei Schimpansen lebend aus den Trümmern geborgen werden. Die Katastrophe, die vermutlich von Himmelslaternen ausgelöst worden war, sorgt auch bei den Promis für Entsetzen!

Melanie Müller (31) vertritt in einem Facebook-Post vom Mittwoch deutlich ihre Meinung: "Eingesperrt und abgebrannt! Feuert euer Geld nicht in die Luft." Ihren Post versah sie noch mit dem Hashtag "Silvester ohne Böller". Doch die Schlagersängerin ist nicht der einzige Promi, der sich dazu äußert: Die ehemalige DSDS-Kandidatin Janina El Arguioui (32) erinnerte in ihrer Instagram-Story an die Opfer des Feuers und schrieb dazu: "Was für ein furchtbarer Start ins Jahr".

Die Ermittler gehen momentan "unter Vorbehalt" davon aus, dass Himmelslaternen schuld an der Tragödie sind. Die brennenden Papierleuchten wurden von Zeugen am Dach des Gebäudes gesichtet. Dazu bezieht auch Mike Leon Grosch (43) eine klare Stellung: "Wenn es wirklich Böller waren, dann sollte man über ein Verbot für Privatleute nachdenken. Nur noch ein Riesenfeuerwerk pro Stadt", schildert der Musiker auf seinem Kanal. Tatsächlich sind die leuchtenden Flugobjekte außer in Mecklenburg-Vorpommern bundesweit verboten.

Mantelpavian im Krefelder ZooActionPress
Mantelpavian im Krefelder Zoo
Janina El Arguioui, Juni 2019Instagram / janina.elarguioui.official
Janina El Arguioui, Juni 2019
Mike Leon GroschInstagram / mikeleongrosch
Mike Leon Grosch


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de