Gerade lief das große Finale von Das Supertalent 2015. Die 12 Finalisten lieferten den Juroren Dieter Bohlen (61), Bruce Darnell (58) und Inka Bause (47) eine großartige Show. Doch am Ende wurde Jay Oh von den Zuschauerstimmen zum Sieger gewählt.

Stefan Gregorowius / RTL

Es war ein spannendes Rennen. Als erstes trat der 31-jährige Tierlehrer Erwin Frankello aus Platschow mit seinen zwei süßen Seelöwen „Itchy“ und „Scratchy“ auf. Danach versuchte die 13-jährige Sängerin Lavinia Meinhardt aus Freiburg die Zuschauer mit einer Performance von Nat King Coles "Smile" zu überzeugen. Weiter ging es mit den Auftritten von „Zymbalinka“, dem "Russian Bar Trio", der 81-jährigen Salsatänzerin Paddy und ihrem Partner Nicko, Alessio Greco, „InFusion“ und Frank Lorenz in Begleitung von seiner Affenhandpuppe Charlie.

RTL / Frank Hempel

Danach gab der 74-jährige Felix Faschingbauer erneut seine Jodel-Künste zum Besten. Und die Artistengruppe D'Holmikers inszenierten eine moderne Version des Disney-Klassikers "Schneewitchen". Die vorletzte Darbietung kam von Pantomime Fabien Kachev und zu guter Letzt trat der Sänger Jay Oh an, der tatsächlich als Sieger der Show hervorging. Das Besondere daran: Der Asiate war eigentlich nur als Zuschauer zu Gast bei der Show, bis er auf die Bühne geholt wurde und mit seiner Stimme die Anwesenden verzauberte.

Bruce Darnell
RTL / Stefan Gregorowius
Bruce Darnell

Jay Oh bekam heute nicht nur den Titel "Supertalent 2015" verliehen, sondern erhält außerdem eine Siegesprämie in Höhe von 100.000 Euro und einen Bühnenauftritt in Las Vegas. Auf dem zweiten Platz landeten Erwin und seine Seelöwen und mit Alessio Greco auf dem dritten Platz war die Top Drei komplett.