Rosie (25) zwischen weißen Laken, Rosie im Spiel mit weißen Blütenblättern, Rosie in mädchenfarbenen Dessous, Rosie auf meterhohen, rotierenden Plakatwänden - nein, das wurde den Engländern dann doch zu viel!

Zehn Passanten und Anlieger hatten sich bei der „Advertising Standards Authority“ (ASA) über die „Rosie For Autograph“-Unterwäschekollektion von „Marks & Spencer“ beschwert. Nicht über BHs und Höschen natürlich, sondern deren Darstellung in der Öffentlichkeit. Offen sexuell, explizit, erniedrigend und klischeebeladen sei diese.

Ganz anderer Meinung ist da das Modehaus selbst und reagierte in diesen Tagen recht stichhaltig auf die Vorwürfe der ASA: „Wir haben die einzelnen Stücke zusammen mit Miss Huntington-Whiteley designt, also quasi von Frauen für Frauen. Es würde uns daher sehr wundern, wenn sie der Lust des männlichen Auges entsprängen.“ Um dem Tadel dennoch gerecht zu werden, bemühte sich S&M aber, sein Werbematerial nicht mehr in der Nähe von Schulen zu platzieren. Da werden einige junge Herren sicher enttäuscht sein.

Seal und Heidi Klum, 2011 in Beverly Hills
Getty Images
Seal und Heidi Klum, 2011 in Beverly Hills
Rosie Huntington-Whiteley im März 2019 in Kalifornien
Getty Images
Rosie Huntington-Whiteley im März 2019 in Kalifornien
Rosie Huntington-Whiteley und Jason Statham im Februar 2019 in Beverly Hills
Getty Images
Rosie Huntington-Whiteley und Jason Statham im Februar 2019 in Beverly Hills


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de