Sein Name dürfte der heutigen Generation vermutlich nur wenig sagen, doch Regisseur Francesco Rosi inspirierte mit seiner Arbeit Größen wie Martin Scorsese (72), Francis Ford Coppola und Oliver Stone (68). Heute hat der Italiener das Filmbusiness endgültig hinter sich gelassen, denn er ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Getty Images/Elisabetta Villa

Die Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes, der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig, der British Academy Film Award und der Goldene Ehrenbär der Berlinale für sein Lebenswerk: Es gibt kaum einen Filmpreis, den Rosi nicht sein Eigen nennen kann. Die Trauer über seinen Tod ist besonders in seinem Heimatland sehr groß. Der italienische Kulturminister Dario Franceschini kommentierte laut Amica diesen mit den Worten: "Es ist ein sehr trauriger Tag für die Kinowelt, einer ihrer Meister ist von uns gegangen." Und tatsächlich, mit seinen Filmen prägte er wie kaum ein anderer die europäische Kinolandschaft und wurde als "der intellektuellste der italienischen Regisseure" bezeichnet.

Francesco Rosi
Gareth Cattermole
Francesco Rosi

Die Trauerfeier und Beisetzung von Francesco Rosi findet am Montag im Filmzentrum Casa del Cinema in der Villa Borghese, in Rom statt.

Francesco Rosi
Getty Images/Ernesto Ruscio
Francesco Rosi