Der Profi-Sport-Bereich wird immer offener, so hat sich in letzter Zeit schon so mancher Sportler öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt. Darunter befinden sich unter anderem der britische Wasserspringer Tom Daley (22) und der US-amerikanischer Freestyle-Skier Gus Kenworthy. Jetzt schließt sich ein athletischer Kollege an, der von einer nicht ganz so populären Sparte kommt.

Brian Anderson, Profi-Skateboarder
Instagram/nolimitsoldier
Brian Anderson, Profi-Skateboarder

Es handelt sich dabei um den Profi-Skateboarder Brian Anderson (40), der seinen Profi-Status 1998, als er für die Toy Machine Bloodsucking Skateboard Company fuhr, erreichte und im Folgejahr von dem Trasher-Magazin zum "Skateboarder des Jahres" gewählt wurde. Der tätowierte Hottie bekannte sich in einem Interview mit VICE Sports zu seiner Sexualität und fügte hinzu: "Ich hätte mir nie gedacht, dass ich einmal vor einer Kamera sitze und darüber rede, dass ich schwul bin, aber ich wollte es so. Ich hab immer im Kopf, wie ich mich als Jugendlicher damit gefühlt habe, total verängstigt. Viele dieser Jungs haben einfach keine Hoffnung." Er wollte sich eigentlich schon viel früher outen, doch die Angst war größer. Nun hat Brian all seinen Mut genommen, um in Zukunft ein glücklicheres Leben zu führen.

Brian Anderson, Profi-Skateboarder
Instagram/nolimitsoldier
Brian Anderson, Profi-Skateboarder

Obwohl Brian mit 40 etwas über dem Durchschnittsalter der Sparte liegt, könnte es für ihn mit dem Skateboarden nicht besser laufen. Seit Anfang des Jahres wird er sogar von großen Marken wie Nike und Spitfire gesponsert.

Brian Anderson, Profi-Skateboarder
Instagram/nolimitsoldier
Brian Anderson, Profi-Skateboarder

Dieser Promi outete sich vor Kurzem ebenfalls als schwul: