Keiner konnte so exquisit kochen wie er: Paul Bocuse. Der Gastronomieführer "Gault&Millau" erklärte den Franzosen sogar zum "Koch des Jahrhunderts". Nun muss die Gourmet-Welt Abschied von ihrem Meister nehmen – der französische Spitzenkoch ist im Alter von 91 Jahren gestorben!

Bocuse hatte bereits seit längere Zeit unter Parkinson gelitten, bevor er im Kreise seiner Liebenden in seinem Geburtsort Collonges-au-Mont d'Or nahe Lyon verstarb. Die traurige Mitteilung veröffentlichte der französische Innenminister Gérard Collomb am Samstag auf Twitter: "Paul Bocuse ist tot. Die Gastronomie trauert. Monsieur Paul war Frankreich. Einfachheit und Großzügigkeit. Vorzüglichkeit und die Kunst zu leben. Der Papst der Gastronomen hat uns verlassen."

Der 91-Jährige hatte sich international einen Namen gemacht, weil er es wie kein anderer vor ihm verstand, hochwertige Speisen und Getränke zuzubereiten. Außerdem war er Mitbegründer der "Nouvelle Cuisine". Die Köche dieser kulinarischen Bewegung verwendeten frische, saisonale Zutaten und legten viel Wert auf regionale Rezepte, eine einfache Zubereitung und eine kunstvolle Präsentation.

Paul Bocuse in New York 2013DON EMMERT / Staff / Getty Images
Paul Bocuse in New York 2013
Paul Bocuse während eines Kochkurses in Mont d'OrAFP / Freier Fotograf / Getty Images
Paul Bocuse während eines Kochkurses in Mont d'Or
Street-Art-Bild von Paul BocuseJEFF PACHOUD / Staff / Getty Images
Street-Art-Bild von Paul Bocuse


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de