Nicht alle Briten freuen sich auf die Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36)! Am kommenden Wochenende findet endlich das minutiös geplante Mega-Event in Windsor bei London statt. Doch ausgerechnet das komplexe und horrend teure Sicherheitskonzept bringt jetzt einige Inselbewohner so richtig auf die Palme: Da ein Teil der Kosten von den Steuerzahlern getragen werden soll, gehen die jetzt auf die Barrikaden – und starteten eine Petition!

34 Millionen Euro soll der Einsatz aller Beamten an Harrys und Meghans großem Tag kosten – über 10 Millionen Tacken mehr, als bei der Heirat von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) 2011! Da auch in diesem Jahr ungefähr die Hälfte der Summe aus Steuergeldern der Bürger bezahlt werden, rief jetzt die Gruppierung Republic eine Petition ins Leben. Die Forderung: Es sollen die genauen Kosten für alle Steuerzahler transparent gemacht werden. "Eine royale Hochzeit ist eine private, persönliche Veranstaltung, die als nationales Ereignis verkauft wird. Steuerzahler sollten keine private Heirat finanzieren, egal wer heiratet!", heißt es auf der Website.

Dass dieses Thema nicht nur die Initiatoren bewegt, beweist die unglaubliche Beteiligung an der Online-Unterschriftenliste: Schon über 33.000 Bürger haben das Begehren im Netz unterschrieben. Bis zu ihrem Ziel der 35.000-Marke fehlen nur wenige Tausend Stimmen. Was wohl Harry und Meghan von der aufgebrachten Stimmung halten?

Britische Polizisten vor Schloss WindsorDinendra Haria/WENN
Britische Polizisten vor Schloss Windsor
Prinz Harry und seine Verlobte Meghan MarkleInstagram / kensingtonroyal
Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle
Meghan Markle und Prinz Harry beim Commonwealth Day 2018Chris Jackson/Chris Jackson/Getty Images
Meghan Markle und Prinz Harry beim Commonwealth Day 2018
Könnt ihr verstehen, dass sich die Briten wegen der Kosten aufregen?2124 Stimmen
1803
Ja, schließlich ist es das Geld der Bürger, das für die Hochzeit fließt.
321
Nein, es ist nun mal gang und gäbe, dass Polizeieinsätze von Steuergeldern bezahlt werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de