Mira Sorvino (50) macht sich erneut in der #MeToo-Bewegung stark! Die Schauspielerin war eine der ersten Frauen, die Hollywood-Mogul Harvey Weinstein (66) des sexuellen Missbrauchs bezichtigten. Er habe sie schon im Jahr 1995 belästigt, ungewollt massiert und die blonde Beauty "quer durch den Raum gejagt". Jetzt enthüllte sie, auch das Opfer anderer, übergriffiger Filmemacher gewesen zu sein, und zwar schon als Teenager!

Im Podcast der Hollywood Foreign Press Association HFPA In Conversation berichtete sie von dem traumatischen Erlebnis, das sie mit nur 16 Jahren gehabt hatte. Der Casting-Regisseur eines Horrorfilms habe sie an einen Stuhl gebunden und geknebelt, um sie in die richtige Stimmung zu versetzen. Das sei für sie kein Problem gewesen, das Ende des Vorsprechens schon: "Er nahm den Knebel aus meinem Mund und sagte: 'Sorry, dass es ein Kondom war.' Ich war glücklicherweise zu jung, um zu wissen, wie das schmeckt." Die Situation sei nicht nur unangebracht gewesen, sie frage sich bis heute, warum der Filmemacher überhaupt ein Kondom in der Hosentasche gehabt habe.

Ein anderer Regisseur, der sich sogar im Besitz eines Oscars befindet, habe ihr eine Rolle verwehrt, weil sie nicht mit ihm schlafen wollte. Dieser Mann sei öffentlich für seinen Sinn für soziale Gerechtigkeit bekannt. Namen nannte sie allerdings nicht.

Harvey Weinstein vor dem Polizeipräsidium in New York im Mai 2018Kevin Hagen / Getty Images
Harvey Weinstein vor dem Polizeipräsidium in New York im Mai 2018
Mira Sorvino bei der Weinstein und Netflix Golde Globe-Party 2017Getty Images / Tommaso Boddi
Mira Sorvino bei der Weinstein und Netflix Golde Globe-Party 2017
Eheleute Christopher Backus und Mira SorvinoMichael Loccisano / Getty Images fro Unbridled Eve
Eheleute Christopher Backus und Mira Sorvino


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de