Was ist nur in der K-Pop-Szene los? Erst gerade wurde dem südkoreanischen Sänger Seungri (27) vorgeworfen, er habe Sexarbeiterinnen an Geschäftspartner seiner Handelsfirma Yuri Holdings vermittelt, obwohl Prostitution in Korea illegal ist. Der 27-Jährige stieg daraufhin aus seiner Band BigBang aus. Nun sorgt der nächste K-Pop-Star für negative Schlagzeilen: Jung Joon-young soll sich mindestens zehnmal heimlich beim Sex mit Frauen gefilmt und das Material ohne ihr Einverständnis ins Netz gestellt haben!

Wie Evening Standard berichtet, wurde am Dienstag Anklage gegen den 30-Jährigen erhoben, woraufhin er seine Tat gestand: "Ich habe Frauen ohne ihre Erlaubnis gefilmt und die Aufnahmen in einem Chatroom geteilt, und während ich das tat, fühlte ich keine großen Schuldgefühle." Trotzdem entschuldigte er sich öffentlich bei den weiblichen Opfern der Videos und bei allen anderen, die durch dieses schockierende Geständnis enttäuscht oder verärgert wurden.

"Ich gebe all meine Verbrechen zu", fügte der Zweitplatzierte einer Talentshow zu. In dem besagten Chatroom war auch Seungri Mitglied – außerdem soll ein weiterer Künstler dort ein registrierter User sein. Um wen es sich dabei handelt, ist bisher nicht bekannt. Jung (30) wolle nun wie Musikerkollege Seungri seine Karriere beenden.

Jung Joon-young, südkoreanische SängerMEGA
Jung Joon-young, südkoreanische Sänger
Jung Joon-young im März 2019Getty Images
Jung Joon-young im März 2019
BigBang-Sänger SeungriGetty Images
BigBang-Sänger Seungri
Frage0 Stimmen


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de