Lovely Peaches gesteht verheerende Lügen! Die US-amerikanische Bloggerin wurde vor Kurzem von der Polizei wegen Tierquälerei festgenommen. Sie war von Followern bei den zuständigen Behörden gemeldet worden, nachdem sie ihren Hund live auf Social Media misshandelt hatte und wenig später verkündete, er sei gestorben. Wie sich später herausstellte, war die Todesmeldung ein Fake. Jetzt verriet Lovely Peaches, warum sie den Tod ihres Hundes erfunden hat.

Wie The Sun berichtet, versuchte sie den ermittelnden Beamten ihr Verhalten zu erklären. Brittany Johnson, wie die Influencerin mit bürgerlichem Namen heißt, gab zu, "in ihren sozialen Medien Aussagen darüber gemacht zu haben, ihren Hund zu verletzen oder zu töten, um eine größere Zahl an Followern in den sozialen Medien zu bekommen." Berichten zufolge soll sich Max mittlerweile in einer Tierschutz-Einrichtung befinden.

Alle Quälereien an dem Hund waren aber nicht erfunden. Die Follower konnten zum Beispiel live verfolgen, wie sie Max Parfum ins Gesicht sprühte oder ihn grob anfasste. Dies war auch der Anlass für einige Abonnenten, am Ende die Polizei zu alarmieren.

Lovely Peaches, 2020
Instagram / lovelypeachesmusicforever2001
Lovely Peaches, 2020
Lovely Peaches mit ihrem Hund Max
Instagram / lovelypeachesmusicforever2001
Lovely Peaches mit ihrem Hund Max
Influencerin Lovely Peaches
Instagram / lovelypeachesmusicforever2001
Influencerin Lovely Peaches
Könnt ihr dieses Verhalten nachvollziehen?1685 Stimmen
1578
Nein, das ist absolut daneben!
107
Manche Leute machen für Follower einfach alles!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de