Silvia Seidel (†42) tanzte sich in den 80ern in der Serie „Anna“ in die Herzen der Zuschauer. 13 Millionen Menschen verfolgten damals die mehrteilige Story um Anna Pelzer, die nach einem Autounfall monatelang im Krankenhaus verweilen musste und ihren Traum, Tänzerin zu werden, schon aufgab. Bis ihr neuer guter Freund Rainer Hellwig (Patrick Bach, 44), der nach einem Skiunfall querschnittsgelähmt war, wieder neuen Mut machte. Am vergangenen Samstag verstarb die deutsche Ballerina-TV-Legende in München. Als man sie auffand, lag auch ein Abschiedsbrief neben ihr. Nun gibt es erste Vermutungen über die Todesursache.

Offenbar, so berichtet die Bild, starb Seidel an einer Überdosis Tabletten. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Star sich selbst das Leben nahm, auf eine Obduktion wird daher verzichtet.

Im Jahr 1992 nahm sich bereits Seidels Mutter Hannelore das Leben, über den Tod kam die Schauspielerin nie richtig hinweg. Nach dem großen Erfolg mit „Anna“ und der Verfilmung „Anna – Der Film“ blieben obendrein die guten Jobangebote aus. Und auch in der Liebe hatte sie kein Glück. Ihr letzter Freund Patrick McGinley (35) soll laut dem Boulevardblatt erst im Juli dieses Jahres nach Australien gereist sein – ohne Rückflugticket.

So strahlend schön und glücklich Silvia Seidel in den 80ern auch auf der Bühne in „Anna“ ausgesehen haben mag, im wahren Leben sah es anscheinend sehr düster in ihr aus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de