In den 80er Jahren war sie das Vorbild unzähliger junger Mädchen. Viele Zuschauer litten regelrecht mit der jungen Ballerina Anna mit, die ihre Ballettkarriere aufgrund eines schweren Autounfalls erst einmal auf Eis legen musste und zum Schluss doch noch die Pariser Bühnen eroberte. Silvia Seidel (40) schaffte mit der Rolle der Anna Pelzer in der Serie „Anna“ (1987) den Durchbruch und gewann sogar einen Bambi. Auch die Kinoversion „Anna – Der Film“ (1988) war ein echter Kassenschlager. Was wurde aber aus Silvia Seidel, nachdem sie die Rolle ihres Lebens spielte?

So richtig konnte die Schauspielerin nicht mehr an den einstigen Erfolg anknüpfen. Ein Jahr nach dem Ballett-Kinofilm ergatterte sie sich die Hauptrolle eines weiteren Tanzfilms – diesmal sogar in den USA. Nach „Ballerina“ (Faith, 1989) war allerdings schon wieder Schluss mit der internationalen Karriere. Nach weiteren kleineren Rollen im TV, unter anderem „Park Hotel Stern“ (1997), „Um Himmels Willen“ (2002), „Soko Leipzig“ (2005) und „Sturm der Liebe“ (2007), spielt sie heutzutage am Boulevardtheater. Silvia Seidel kann außerdem eine zwanzigjährige Ballettausbildung vorweisen.

Die gebürtige Münchnerin ist anscheinend aber ganz zufrieden mit dem mittlerweile ruhigeren Leben. Vor drei Jahren verriet sie in einem Interview: „Die geballte Aufmerksamkeit war für mich überwiegend ein Fluch.“

Hier ist der Trailer zu "Anna":

Hier könnt Ihr Euch einen Ausschnitt aus dem amerikanischen Film "Ballerina" ansehen:


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de