Miguel Ferrer, bekannt vor allem für seine Rolle als Owen Granger in der Krimi-Serie "NCIS: Los Angeles", ist mit nur 61 Jahren an Kehlkopfkrebs gestorben. Der Cousin von George Clooney (55) verschied im Kreise von Freunden und Familie. Er hinterließ seine Frau Lori und die Söhne Lukas und Rafi.

Vor allem in den 90er Jahren war der Schauspieler von den Fernsehbildschirmen kaum wegzudenken, wenn er auch meistens in Nebenrollen besetzt wurde, wie der des Lloyd Henreid in der Stephen King-Miniserie "The Stand: Das letzte Gefecht". Später machte er vor allem in TV-Shows wie "Crossing Jordan" und "Twin Peaks" Karriere. Bevor er sich als Schauspieler einen Namen machte, tourte er als Drummer mit Musik-Größen wie Bing Crosby und seiner Mutter Rosemary Clooney durch die Welt. Sein Vater war Schauspieler und Oscarpreisträger José Ferrer.

Hollywood-Star George Clooney sprach mit The Hollywood Reporter über den immensen Verlust, den seine Familie erlitten hat, und setzte ihn in den Kontext des letzten Amtstages von US-Präsident Barack Obama (55): "Heute werden in der Geschichte gigantische Veränderungen verzeichnet werden, und die meisten werden nicht mitbekommen, dass am selben Tag Miguel Ferrer seinen Kampf gegen den Kehlkopfkrebs verloren hat. Aber seine Familie wird das niemals vergessen. Miguel hat die Welt heller und witziger gemacht und sein Ableben hinterlässt so ein tiefes Loch in unserer Familie, dass die Vorkommnisse des Tages, (monumentale Ereignisse), im Vergleich dazu verblassen. Wir lieben dich Miguel. Wir werden dich immer lieben."

Miguel und Lori FerrerJason Merritt / Getty Images for LACMA
Miguel und Lori Ferrer
Schauspieler Miguel Ferrer und seine Frau LoriJonathan Leibson / Getty Images for Sony Music Entertainment
Schauspieler Miguel Ferrer und seine Frau Lori
George Clooney bei der "Hollywood's Night Under The Stars" in Los AngelesFrazer Harrison/Getty Images
George Clooney bei der "Hollywood's Night Under The Stars" in Los Angeles


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de