Endlich, er bricht sein Schweigen! Meghan Markles (36) Vater Thomas ist bisher kein Mann der großen Worte gewesen, hielt sich während des Trubels um die Verlobung seiner Meghan mit Prinz Harry (33) aus der Öffentlichkeit fern. Jetzt gibt der bescheidende 73-Jährige seinen Segen zu den royalen Ambitionen seiner Tochter – und schwärmt von seinem zukünftigen Schwiegersohn.

Der Lichttechniker fühle sich nämlich ganz geehrt, Prinz Harry bald in der Familie begrüßen zu dürfen: "Ich bin hoch erfreut und entzückt!" Auf die Frage des britischen Magazins Mirror, ob er in der St. George’s Chapel in Windsor Castle anwesend und seine Tochter zum Altar zu führen würde, antwortet er strahlend: "Ja! Das würde ich liebend gerne machen!" Nähere Details zur königlichen Romanze der Suits-Schauspielerin und dem Prinzen könne er aber natürlich nicht verraten: "Es tut mir Leid. Ihr wisst ja, dass ich darüber nichts ausplaudern darf!"

Die pompöse Luxus-Hochzeit soll im nächsten Jahr im Mai stattfinden. Da muss sich Papa Markle dann wohl einmal aus seiner Comfort-Zone heraus wagen: Der Vater von drei Kindern lebt nämlich sehr zurückgezogen sowie bodenständig an der Westküste in Mexiko und verlässt sein Haus eigentlich nur selten.

Meghan Markle als Baby mit ihrem Vater Thomas MarkleInstagram / meghanmarkle
Meghan Markle als Baby mit ihrem Vater Thomas Markle
Meghan Markle und Prinz Harry bei einem Rollstuhl-TennismatchChris Jackson/Getty Images
Meghan Markle und Prinz Harry bei einem Rollstuhl-Tennismatch
Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrem Verlobungs-FotoshootingDaniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images
Prinz Harry und Meghan Markle bei ihrem Verlobungs-Fotoshooting
Seid ihr über die Aussagen von Meghans Vater überrascht?501 Stimmen
473
Nein. Natürlich freut er sich für seine Tochter!
28
Ja. Komisch, dass er sich jetzt doch zu Wort meldet.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de