Rue McClanahan erlag nicht nur einem, sondern mehreren Schlaganfällen! In über 177 Episoden spielte die Hollywood-Legende die Rolle der Blanche Devereaux in der kultigen TV-Serie Golden Girls. In der coolen Damen-WG durchlebte sie neben Betty White (97), Beatrice Arthur und Estelle Getty zahlreiche Ups und Downs. Wie jetzt bekannt wurde, starb Rue 2010 an einem Schlaganfall, oder besser gesagt an mehreren. Schuld könnte laut Experten ihre ungesunde Lebensweise sowie eine Angststörung gewesen sein.

Obwohl die Emmy-Gewinnerin Medikamente eingenommen habe, um das tragische Ende zu vermeiden, erlag sie schließlich den schweren Anfällen. In der Sendung Autopsy sprach der Arzt Michael Hunter über die Gründe, warum das Medikament versagt haben könnte: "Ihr erster Schlaganfall war die Folge eines Gerinnsels durch Mangeldurchblutung", erklärte der Mediziner. "Diese Art von Schlaganfall macht etwa 87 Prozent von allen Fällen in den Vereinigten Staaten aus und ist die am meisten verbreitete Variante", führte Michael weiter aus.

Nach Aussage des Arztes gehörte Rue einer Risikogruppe an, da sie eine Frau über sechzig war, Schönheitsoperationen hinter sich hatte und Raucherin war. Dadurch war die Wahrscheinlichkeit, einen Schlaganfall zu erleiden, um das Sechsfache erhöht. Ihre Panikattacken, unter welchen sie ihr Leben lang gelitten haben soll, seien ebenfalls ein Risikofaktor gewesen.

Betty White, Beatrice Arthur und Rue McClanahan 2005 in New YorkGetty Images
Betty White, Beatrice Arthur und Rue McClanahan 2005 in New York
Rue McClanahan 2005 in New YorkGetty Images
Rue McClanahan 2005 in New York
Rue McClanahan bei einer SignierstundeGetty Images
Rue McClanahan bei einer Signierstunde


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de