Jetzt wird es noch enger! Das Prinzip von Get the Fuck out of my House ist simpel: Vier Wochen, hundert Menschen, ein Haus – und der Letzte, der übrig bleibt, bekommt 100.000 Euro. Die erste Staffel der Reality-TV-Show überzeugte die Zuschauer nicht wirklich. Das dürfte sich jetzt aber ändern! Am 9. April 2019 soll die zweite Staffel der Show starten und mit kleinen Veränderungen für mehr Spannung sorgen. Besonders vielversprechend: Unter den Teilnehmern befinden sich auch prominente Gesichter!

ProSieben verspricht "eine Handvoll Promis", darunter zum Beispiel Musiker Martin Kesici (45) und Reality-TV-Star Natalia Osada (28). Außerdem ist die Wohnfläche, die sich die 100 Teilnehmer einen Monat lang teilen müssen, deutlich kleiner bemessen als zuvor: Statt der 116 Quadratmetern aus der vorangegangenen Staffel werden es nun nur noch 63 sein!

Ob die Macher der Show an den richtigen Schrauben gedreht haben, um den Erfolg anzukurbeln? Der ehemalige Kandidat Simon Jelbke kritisierte an dem TV-Format unter anderem, dass die komplexe Wohnsituation und die schwierigen Umstände nicht richtig transportiert wurden.

Martin Kesici bei der AEDT Summer Party in Berlin 2017WENN.com
Martin Kesici bei der AEDT Summer Party in Berlin 2017
Natalia Osada auf der Platform Fashion im Januar 2018wcrART/face to face/ActionPress
Natalia Osada auf der Platform Fashion im Januar 2018
Simon Jelbke, Kandidat von "Get the Fuck out of my House"ProSieben / Frank Hempel
Simon Jelbke, Kandidat von "Get the Fuck out of my House"
Glaubt ihr, dass die zweite Staffel spannender wird?1359 Stimmen
458
Ja, mit den Promis wird es sicher lustig!
901
Nein, vom Prinzip her bleibt es doch das gleiche!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de