Große Trauer um eine Filmlegende! Bereits seit den 1960er Jahren begeisterte Regisseurin Agnès Varda (✝90) mit ihren Filmen. Mit über 50 Streifen kann die Belgierin auf eine beachtliche Karriere zurückblicken. Auch im hohen Alter war die Installationskünstlerin noch aktiv: Bei der Berlinale im vergangenen Februar beispielsweise stellte sie ihr neustes Werk vor, den autobiografischen Film "Varda par Agnès" – dieser Film wird nun jedoch ihr letzter bleiben: Agnès ist in der Nacht zu Freitag im Alter von 90 Jahren verstorben.

Das berichtet jetzt die französische Nachrichtenagentur AFP. Laut einer offiziellen Bekanntgabe ihrer Familie habe Agnès an Brustkrebs gelitten – und sei den Symptomen schließlich am 29. März in ihrem Pariser Haus erlegen. "Sie starb im Kreise ihrer Familie Freunde", hieß es weiter in dem Statement.

Zu den bekanntesten Streifen der Fotografin zählten unter anderem die Dokus "Die Sammler und die Sammlerin" und "Augenblicke: Gesichter einer Reise" – letzterer lief 2018 sogar in einigen deutschen Kinos. Agnès erhielt zahlreiche Filmpreise, unter anderem 2017 den Ehren-Oscar für ihr Lebenswerk. Die bekennende Feministin setzte sich zu Lebzeiten besonders für die Chancengleichheit in der Filmbranche ein.

Agnès Varda bei der Berlinale 2019Thomas Niedermueller/Getty Images
Agnès Varda bei der Berlinale 2019
Agnès Varda, RegisseurinThomas Niedermueller/Getty Images
Agnès Varda, Regisseurin
Agnès Varda bei der Berlinale 2019Thomas Niedermueller/Getty Images
Agnès Varda bei der Berlinale 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de